Weiterbildung im Tauchen

Nach dem Open Water Diver Kurs geht es weiter mit dem„Advanced Diver“, oder auch “Fortgeschrittenenkurs“ genannt. Der Kurs besteht aus fünf Freiwassertauchgängen, die auf einen Zeitraum von zwei Tagen verteilt werden. Der AOWD (Advanced Open Water Diver) Kurs ist mit das attraktivste Taucherprogramm das PADI heute anbietet. In diesem Tauchkurs steht ganz klar das Tauchen im Vordergrund. Die zwei Vorteile des Fortgeschrittenenkurses sind; der Taucher lernt die verschiedenen Richtungen und die Vielseitigkeit des Tauchsports kennen und erlernt das “unabhängige” Tauchen , so das er nicht unbedingt einen Tauchlehrer, Divemaster oder Guide zum tauchen benötigt. Nach dem Erhalt des AOWD Tauchscheins kann man die Freiheit unterwasser wesentlich besser geniessen und seine eigenen Tauchgänge planen, durchführen und auch selbst gestalten. Natürlich immer gemeinsam mit einem Tauch-Buddy. Wer schlau ist, taucht niemals alleine!

Übung macht den Meister!

Der Fortgeschrittenenkurs beinhaltet keine Quizze oder Examen mehr. Das Grundwissen des Tauchens hat  sich der Taucher bereits im PADI Open Water Kurs angeeignet. Der PADI AOWD besteht aus 5 Teilen bzw. Tauchgängen. Zwei dieser Tauchgänge sind sogenannte Plichttauchgänge, also von PADI vorgeschriebene Tauchgänge, die gemacht werden müssen um den ‘Advanced Diver’ oder auch ‘Fortgeschrittenen’Tauchschein zu erhalten.

  1. Der Tieftauchgang und
  2. Der Navigationstauchgang.

Tieftauchen

SharkDer “Tieftauchgang” wird uns bis auf eine Tiefe von 30m bringen. Wir werden in der maximalen Tiefe digitale und mechanische Tiefenmesser miteinander vergleichen und wir werden viel Spass mit dem „Stickstoff-Narkose Test“ haben, der auf verschiedene Art und Weise durchgeführt werden kann. Der Stickstoff-Narkose Test dient dazu darzustellen, in wie weit ein Taucher unter dem Einfluß von Stickstoff in seiner Reaktion eingeschränkt ist! Die “Stickstoff-Narkose” birgt beim Sporttauchen in dieser Tiefe keine grosse Gefahr; im Gegenteil, es kann etwas sehr lustiges sein, auf das man sich freuen kann…

Unterwasser Navigation

Der zweite Pflichttauchgang, der ‘Navigationstauchgang‘, beinhaltet im wesentlichen 3 wichtige Navigationsübungen die mit dem Kompass ausgeführt werden. Die Fähigkeit unter Wasser zu navigieren und sich anhand von verschiedenen natürlichen Merkmalen und mittels Kompass zurechtzufinden, bereitet den Taucher auf ein unabhängiges Tauchen, ohne Divemaster oder Tauchlehrer vor. Ein Taucher der problemlos seinen eigenen Tauchgang planen und auch durchführen kann, wird sehr schnell merken, dass das unabhängige Tauchen ohne ‚Dive-Guide‘, erheblich mehr Spaß macht. Schon allein die Tatsache die Freiheit zu haben, unter Wasser in alle Richtungen tauchen zu können und sich die Schildkröte oder “Nemo” so lange anzuschauen, wie man möchte, ohne das man vom Guide aufgefordert wird weiter zu tauchen, ist diesen Tauchschein wert!

Die verbleibenden drei Tauchgänge kann sich jeder Taucher selbst aus einer ganzen Reihe von verschiedenen Tauchgängen auswählen. Ban’s Diving Resort und allen anderen Basen auf Koh Tao, ist es natürlich nicht möglich einen “Eistauchgang” oder das “Höhentauchen” zu organisieren, was bedeutet, dass in verschieden Regionen der Erde, verschiedene Möglichkeiten  zur Verfügung stehen , oder nicht.

Hier auf unserer tropischen Insel Koh Tao in Thailand bieten wir folgende Spezialtauchgänge* oder “Specialty Dives” an:

  • Einen Nachttauchgang (Was machen die Fische wenn es dunkel wird?)
  • Multi-Leveltauchen (Tauchgangsplanung mittels e-RDP und-oder Tauchcomputer)
  • Einen Naturalisttauchgang, (das hat nichts mit Nackttauchen sondern eher mit Korallen- und Fischkunde zu tun:-))
  • Unterwasserfotografie, (mit digitalen Kameras, Supercool, man hat gleich Fotos für zu Hause!)
  • DPV ( Unterwasser-Scooter, ebenfalls absolut cool!)
  • PPB (Peak Performance Buoancy oder Tarrierung in Perfektion)
  • Search & Recovery (Suchen und Bergen von Personen und/oder Gegenständen unter Wasser)
  • Nitrox, oder auch das Tauchen mit angereicherter Luft genannt

Kursdauer: 2 Tage

* Jeder der absolvierten Tauchgänge zählt zusätzlich als erster Tauchgang eines „Spezialkurses“ (Specialty Course). Das heisst; möchte der Taucher zum Beispiel einen Spezialkurs im Tieftauchen belegen, der normalerweise vier Tauchgänge erfordert, wird ihm der Tieftauchgang vom Fortgeschrittenentauchkurs bereits angerechnet und er braucht nur noch drei weitere Tieftauchgänge zu machen, um den Tauchschein für das Tieftauchen zu erhalten. Was natürlich bedeutet, das der Spezial-Kurs Brevet kostengünstiger wird!
Selbstverständlich gilt das für alle Tauchgänge die im Advanced Open Water Diver Kurs angeboten werden!

Tauchen Koh Tao – Weiterbildung mit Mario

Leave a Reply

You must be logged in to post a comment.